#190 | Der Realismus von DAS SIGNAL ist Fluch und Segen

Nachdem Paula, gespielt von Peri Baumeister, ihren Auftrag auf der ISS beendet hat und auf die Erde zurückkehrt, erwartet ihr Mann Sven, verkörpert von Florian David Fitz, sie am Flughafen. Doch dort kommt sie nie an. Musste sie verschwinden, weil sie ein mysteriöses Signal im Weltall empfangen hat? Wer steckt hinter ihrem Verschwinden und was hat er mit dem Signal auf sich? Diese Fragen haben auch Mel und Valentin gefesselt, weshalb sie die 4 Folgen des Deutsch SciFi-Thrillers mit treffendem Namen DAS SIGNAL direkt durchgebinged haben. Dabei ist ihnen vorallem das hohe Maß an Realismus aufgefallen, was nicht zuletzt daran lag, dass Netflix sich von der Deutschen Behörden für Luft- und Raumfahrt beraten lassen hat. Dort ist Mel vorbei geflogen und hat sich von Dieter Sabath, Projektmanager des Columbus Control Centera, etliche Fragen beantworten lassen. Einige der Antwort sind in dieser Folge Bada Binge zu hören – den ganzen On Tour Bericht gibt es auf dem Kino Plus Kanal zu sehen. Doch wieso ist dieser Realismus Fluch und Segen gleichzeitig? Und warum ist das Ende von DAS SIGNAL gleichzeitig enttäuschend und genau richtig? Erfahrt es von Mel und Valentin.

Om Podcasten

In Bada Binge fachsimpeln Serienjunkys Daniel Schröckert und Melina Deschke über neue und alte Serien. Egal ob gerade gehyped, schon etwas verstaubt oder unverdient unbekannt - wir bingen sie alle. Daniel und Melina liefern euch Ersteindrücke, Staffelbesprechungen doch vor allem: Ihre eigene Meinung. Doch damit nicht genug – um möglichst viele verschiedene Meinungen abzubilden, laden sich die beiden Hosts wechselnde Gäste für den wöchentlich erscheinenden Serien-Podcast von Rocket Beans TV ein.